HOME

HOME


"Geräuschemacher"

ein Begriff, der eigentlich jeglicher Erklärung entbehrt.
trotz der Einfachheit der Beschreibung werde ich oft gefragt, was dieser Beruf bedeutet.

Auch meine Kinder mussten früh lernen, den Beruf des Geräuschemachers zu beschreiben.

"Sobald ein Schauspieler in einem Film läuft, Türen zuschlägt oder sich in sonstiger Art und Weise bewegt, muss mein Vater die jeweiligen Geräusche nachstellen!"

Das hört sich zunächst simpel an. Doch um beispielsweise einen Puck in einem Eishockeyspiel nachzuahmen, reicht es nicht, das benötigte Geräusch in einer Eishalle aufzunehmen und abzuspielen.
Es ist viel Fachwissen und Fantasie nötig, ebenfalls Ausdauer und Erfahrung, um genau das Geräusch zu finden, welches gefordert ist.

Und genau dafür bin ich der Richtige.

Seit nun mehr 36 Jahren übe ich den Beruf des Geräuschemachers aus. Anders als Kollegen, die durch einen Quereinstieg den Beruf übernommen haben, habe ich ihn langjährig gelernt und bin somit ausgebildeter und qualifizierter Geräuschemacher.

Der Beruf an sich war von Anfang an eine Passion und keine Ausweichmöglichkeit. Ich kann eine mehrjährige und anerkannte Ausbildung zum Synchron- und Toncutter vorweisen und bin, wie vorher erwähnt, für alle qualitativ hochwertigen arbeiten genau der Richtige.

Um ihnen zu zeigen, welche Arbeiten ich schon erledigt habe, biete ich ihnen natürlich auch die Möglichkeit, vergangene Projekte zu beurteilen.

Suchen sie professionelle, hochwertige und gute Arbeit, wenden sie sich an mich, ich freue mich jederzeit über ihr Interesse.

Norbert Schlawin

 

Hinweis